Bettina Albrecht, Robert Schmidt-Matt

MAEANDEERE

Vernissage am Dienstag, 12. September um 18 Uhr | 12.09.2017 bis 06.10.2017

Malerei und Skulpturen

Wassergalerie_Albrecht_192x149

Informationen zu den Künstlern

ROBERT  SCHMIDT – MATT

Der Berliner Künstler Robert Schmidt-Matt ist Steinbildhauer. In Sandstein, Marmor oder Granit gräbt er seine eigene klare Handschrift: Der Stein wird nicht getrennt, sondern „nur“ geöffnet, ohne dass die entstehenden Teile ihren Zusammenhalt verlieren. Das vorgefundene Fragment bekommt eine neue Ordnung, wird geteilt zu etwas neuem Ganzen. Die Bearbeitung erfolgt manuell. Es wird dabei kein Material verschwendet. Die Skulpturenteile bleiben beweglich, trotz ihres zum Teil hohen Gewichts. Zitat Schmidt-Matt: “Die Instabilität der neuen Form, das Aus-dem-Volumen treten, die Beweglichkeit lenken das Augenmerk auf die Fragilität des Materials.“

Jens Milde (Kunsthistoriker, Berlin)

Infos unter: www.schmidt-matt.de

 

BETTINA ALBRECHT

Die WasserGalerie, Berlin zeigt Gemälde und Zeichnungen aus der neuen Werkgruppe der Berliner Künstlerin Bettina Albrecht. Reales und Imaginiertes bilden in einem äußerst dynamischen malerischen Prozess eine Synthese. Die ungegenständlichen, manchmal physisch schweren Arbeiten sind von einer starken Rhythmik, mit einer Tendenz zum Dreidimensionalen gekennzeichnet; gemalt mit Öl bzw. Acryl auf Papier, Pappe, Holz oder Leinwand. Landschaften, oft das Meer, fungieren als Inspiration.

Ihre Zeichnungen sind keine Vorstudien im engeren Sinn, sondern jeweils autarke Arbeiten. Eine zyklenhafte Bearbeitung von Themen in Zeichnung und Malerei ist kennzeichnend.

Die Ausstellung in der WasserGalerie Berlin ist die 2. Station des Ausstellungsprojekts „MAEANDEERE“. Davor zeigte die Galleri Straedet 9 in Dänemark die Arbeiten beider Künstler.

Infos unter: www.albrecht-bettina.de

Öffnungszeiten

Do. und Fr.: 14.30 bis 18.30 Uhr
Sa.: 11 bis 16 Uhr
Und nach Vereinbarung: 0151 20440883

Die Vernissage findet am 12.09.2017 um 18 Uhr statt.

Einführung zur Vernissage: 
KNUT WERNER ROSEN  (Seefahrer, Künstler, Psychotherapeut)

06.10.2017, 20 Uhr Finissage

UnZeit - gesprochene blätter für kunst und kultur
zu Gast mit dem Thema widerstehen.

Seit nunmehr zehn Jahren arrangiert die UnZeit - gesprochene blätter für kunst und kultur für Kunst und Kultur Poesie, Philosophie, Biografie, Drama, Gesang, Epik, Politik, Komik, Diskussion und musikalisches Zwischenspiel zu einer Lesung. UnZeit ist die Initiative einer Gruppe in Berlin lebender Künstler unter anderem aus Theater, bildender Kunst, Soziologie, Dramaturgie, Literatur. Zu wechselnden Themen kompilieren sie Texte lebender und toter Dichter aus verschiedenen Kulturkreisen und Life-Musik zu einer hintergründigen und heiteren, nachdenklich-unterhaltsamen Collage.
www.unzeit-international.de

Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung

Do., 21.09.2017 | 19 Uhr

1.        Wir: Razza a´Lio

Ein Spiel von Knut Werner Rosen.
Ort: Segeltörn Sardinien/Korsika
Buchvorstellung, Lesung und Gespräch.

Moderation Karin Nohr, Schriftstellerin

„Es war mein erster Segeltörn im Mittelmeer von der einen Insel zur anderen und wieder zurück. Bis auf die Häfen Maddalena und Bonifacio, die wir anliefen, hielten uns ihre schroffen, felsigen Küsten und vorgelagerten Riffe auf gehörigen Abstand. Daher erwartete ich mit einer gewissen Sehnsucht, offenes Wasser zu erreichen. Was für eine Sehnsucht? Dass das Meer auch uns braucht? Ich kann nicht sagen, ob es den anderen der eher schweigsamen Crew ebenso ging wie mir.“