Judith Meisner, Marisa Traettino, Radina Springborn

FRUTTI DI MARE

Vernissage am 27. Juli um 18 Uhr | 28.07.2016 bis 20.08.2016

Gemälde und Papierarbeiten

Teaser-Meisner_149x192

Die Künstlerinnen

Radina Springborn

Radina Springborn ist fasziniert vom menschlichen Antlitz. Ihre Bilder zeigen Gesichter - realistisch klar umrissen mit Wiedererkennungseffekt bis hin zur Typisierung und noch weiter bis zur Abstraktion. Daneben stellt sie, vor allem in Aquarell, immer wieder die mediterrane Landschaft dar: Ihre Komplexität genauso wie im pars pro toto etwa eines Olivenbaumes oder Zitronen. Radinas Stillleben in raffinierten Farben wirken wie eine Hommage an das Leben im Süden.Die Tonfiguren der Künstlerin erinnern in ihrer Unmittelbarkeit an die Holzskulpturen eines Stephan Balkenhol. Radina arbeitet in Aquarell, Öl und Acryl. Sie hat sich ebenso intensiv mit Grafik und Bildhauerei befasst. Gegenwärtig beschäftigt sich die Künstlerin mit der Berliner Stadtlandschaft und ihren ständigen Veränderungen. Radina ist gebürtige Bulgarin. Derzeit lebt sie in Berlin, nachdem sie Jahrzehnte in Italien verbracht hat. Ihre Stationen hießen Lampedusa, Neapel und Palermo. Sie studierte Germanistik an der Freien Universität Berlin und war Lehrerin,  bevor sie ihr Kunststudium an der Accademia di Belle Arti di Napoli (Akademie der Schönen Künste in Neapel) aufnahm. Seither zeigte sie ihre Bilder in zahllosen Ausstellungen in Italien und Deutschland, zuletzt in Palermo. Ihre Arbeiten wurde mehrfach prämiert.  
E-Mail: info@Radina-Springborn.de  

Marisa Traettino

Die Neapolitanerin Marisa Traettino zeigt uns in ihren Gemälden eine große Vielfalt  - von konkreten Gestalten bis hin zu abstrakten Formen in mal glühenden, mal erdigen Farben. Ihre Figuren stehen in der Tradition der Jungen Wilden aus dem Berlin der 1980er Jahre. Sie gestaltet aber auch stille Situationen, von Figuren wie in Gedanken versunken: Die Künstlerin drückt in der menschlichen Haltung die jeweilige seelische Befindlichkeit ihrer Gestalten aus. Dabei lässt sie dem Betrachter genügend Spielraum, seine eigene Geschichte in dem Bild zu entdecken. Die abstrakten Stillleben zeugen von einer exakten Naturbeobachtung. Marisa interessiert sich für das Spannungsfeld zwischen Farbe und Leinwand einerseits und natürlichen Materialen wie Sand oder Schwamm-Gewebe andererseits. In ihren Assemblagen lässt sie die Eigenarten von  Natur und Kunst auf neue Weise miteinander klingen.  Marisa Traettino studierte nach ihrer Ausbildung zur technischen Laborantin an der Accademia di Belle Arti di Napoli (Akademie der Schönen Künste in Neapel) Kunst und Malerei. Seit 2001 sind ihre Bilder regelmäßig in Italien und Berlin in Einzel- sowie Gruppenausstellungen zu sehen. Ihre Bilder gewannen diverse Auszeichnungen.Radina und Marisa stellen nicht nur gemeinsam aus, ein großer Teil ihrer Werke entstehen sogar in enger Zusammenarbeit.
E-Mail: Marisatrae@alice.it

Judith Meisner

Judith Meisner aus Hannover lebt in Berlin. Ihren Collagen entstehen aus fragmentierten Fotografien und bilden einen neuem Kontext mit einer unvermittelten Aussage. Oder es entstehen Studien aus Typografien und Experimente mit vielfältigen Schmuckpapieren. Feine Farbnuancen und unterschiedliche Strukturen werden zu spannungsreichen Bildern. Dabei schöpft Judith aus dem reichen Fundus der Kunstgeschichte. Sie verpasst Abbildungen von bekannten Kunstwerken aus dem kollektiven Gedächtnis eine Frischzellenkur mit überraschendem Ergebnis. Judith Meisner beteiligte sich an Gruppenausstellungen in Berlin und Brandenburg, darunter im Spandauer Gotischen Haus. Viele erfolgreiche Ausstellungen folgten. Sie ist diplomierte Textildesignerin und Kunsthistorikerin (M.A.).
E-Mail: JudithMeisner@web.de

Öffnungszeiten

28. Juli bis 20 August 2016

Freitags 15 bis 18 Uhr
Samstags 15 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung unter Tel. 0177/1431098

Die Vernissage findet am 27. Juli um 18 Uhr statt.