Enrico Verworner

Berlin Trilogie

Vernissage am 20. Oktober um 19 Uhr | 24.10.2014 bis 02.11.2014

Fotografie

teaser_Ausstellung_192x150

Ausstellungsinformationen

 

Über fünf Jahre hat es gedauert, bis die "Berlin-Trilogie" als komplette Ausstellung gezeigt werden konnte. Jetzt ist es soweit. Wer nun aber denkt, das wäre es schon, kennt den Künstler schlecht. Für den großen Abschluss seiner Trilogie (1. Teil: Berliner Luft - Berliner Duft; 2.Teil: Berlin Lights; 3.Teil: Berlin Flowers) hat sich Enrico Verworner etwas Spezielles einfallen lassen. Der Galeriebesuch wird zu einem audiovisuellen Erlebnis. Gleichzeitig wird der neue Kunstkalender "Berlin Lights 2015" vorgestellt, der neue Impressionen des berühmten Berliner Lichterfestes zeigt.

Der "Berlin-Fotograf" Enrico Verworner geht, entgegen seiner kommerziellen Fotografie, ab und an gern den künstlerischen Weg für eigene Projekte. "Es ist ein Ausbruch aus der fotografischen Norm, die das Berufsleben mit sich bringt. Statt Auftragsfotografie liegt die Regie bei freien Arbeiten voll und ganz in meinen Händen. Das gibt mir die Möglichkeit, alles zu verwirklichen, ohne Rücksicht, frei und radikal. Berlin hat mich in dieser Hinsicht sehr geprägt und verschlingt mich mit einer Energie, deren Kraft unendlich scheint. Ein perfekter Spielplatz für Verrückte wie mich." so der Künstler.

Infos zu den einzelnen Teilen der Ausstellung:

1.Teil: "Berliner Luft - Berliner Duft"

Berlin versprüht Charme und Kreativität. Aus fantasievoll gestalteten Parfümflakons zieht nun die berühmte "Berliner Luft" als Symbiose aus Produkt- und Architekturfotografie durch die Hauptstadt. Unterschiedliche Baustile beeinflussen die künstlerische Umsetzung der 19 Motive.

2.Teil: "Berlin Lights"
Eine nächtliche Erkundungstour durch die farblich illuminierte Hauptstadt zum berühmten Berliner Lichterfest. Manuelle Fotoexperimente zeigen ein völlig neues Berlin, was zur blauen Stunde erwacht. Die 300 Bilder werden durch eine audiovisuelle Bilderschau präsentiert.

3.Teil: "Berlin Flowers"
Ein floraler Architekturspaziergang, der mit organischen Pflanzenstrukturen und der Statik bekannter Berliner Bauwerke spielt. Trifft Natur und Bautechnik aufeinander, so kann das Auge eines Künstlers einen sehr speziellen Architektur-Blumenstrauß präsentieren. 12 Motive zeigen die Vielfältigkeit aus Fotografie und Grafikretusche.

Öffnungszeiten

Die Ausstellung öffnet vom
24. bis 26. Oktober und
vom 31. Oktober bis 2 November, jeweils von 16 bis 22 Uhr.