Iris Hillmeister-Becker, Silja Korn, Ines M. Grätsch

Drei Frauen - Drei Perspektiven

Vernissage am 8. Januar um 18 Uhr | 08.01.2014 bis 31.01.2014

Malerei

192x151

Ausstellungsinformation

Drei Künstlerinnen haben sich zusammengefunden, die ihre Umwelt aus ganz unterschiedlichen Perspektiven wahrnehmen. Dabei ist eine Ausstellung herausgekommen, die einerseits aus ihren Kontrasten lebt und sich andererseits doch zu einem umfassenden Gesamteindruck zusammenfügt. Iris Hillmeister-Becker ist Architektin und arbeitet in ihrer Freizeit als Künstlerin. Sie stellt gerne in Kirchen in Berlin aus aber auch in einem Ministerium in Potsdam und in Museen in Luckenwalde und Ludwigsfelde. Neben biblischen Motiven malt sie abstrakt und gegenständlich.
Silja Korn ist im Alter von 12 Jahren erblindet und arbeitet als erste blinde Erzieherin. Sie stellt ihre Bilder in zahlreichen Galerien in Einzel- und Gruppenausstellungen aus. Das Ziel von Silja Korn ist, die Welten der Sehenden und der Sehbeeinträchtigten zusammenzuführen. Ihre meist abstrakt gehaltenen Bilder schlagen eine Brücke zwischen beiden Wahrnehmungen und laden ein, die Welt mit anderen Augen zu sehen. Sie entstehen aus Empfindungen und Gefühlen. Dennoch sind die Farben bewusst eingesetzt.
Ines Grätsch ist Diplom-Grafikdesignerin und malt bevorzugt großformatige Bilder, die Menschen, Tiere und Phantasiewesen darstellen. Hierbei steht nicht die naturalistische Wiedergabe sondern der Ausdruck von Gefühlen im Vordergrund. Ihre Bilder entfalten eine starke Lebhaftigkeit und vermitteln dem Betrachter immer wieder überraschende Eindrücke. Ines Grätsch hat ihre Werke bundesweit bereits in einer Vielzahl von Einzel- und Gruppenausstellungen präsentiert.

Öffnungszeiten

8. bis 31. Januar 2014

Donnerstag bis Sonntag von 16 bis 19 Uhr

Weitere Informationen